Weg mit Eso und Religion – für die aufgeklärte Rebellion!

Wundergläubigkeit im Allgemeinen und homöopathischer Unfug im Besonderen, Esoterik, Religionen und andere Sekten sind leider noch immer ein Teil der geistigen Landschaft, nicht nur in Salzburg. Und dieser Sumpf ist keineswegs am Austrocknen, im Gegenteil.

Sichtbar ist das zum Beispiel im ‘Sekteneck’ Andräviertel/Neustadt. Hier tummeln sich allerlei religiöse Schwurbler_innen und verbreiten ungehindert Irrationalität und Obrigkeitshörigkeit:  Avalon Spirit and Soul (entfalte deinen Lichtkörper in der Franz-Josef-Straße), die Siebenten-Tags-Adventisten (Franz-Josef-Straße), Scientology (Rupertgasse), die Zeugen Jehovas (Virgilgasse), die Petrusbrüder (Linzergasse), die Sri-Chinmoy-Sekte (World Music und Sewa – Linzergasse, Heart of Joy – Franz-Josef-Straße), der Tibet-Shop (Steingasse) und natürlich die ganz normale katholische Kirche (Mirabellplatz). Zu allem Überfluss haben vor kurzem die Jünger Frank Stronachs ein Geschäftslokal in der Paracelsusstraße angemietet. Und dazwischen liegt der Infoladen, sozusagen als Hort der Rationalität.
Esoterik und Religion sind nicht erst dann abzulehnen, wenn durch sie Leute in Wahnsinn, Hungertod oder Paranoia getrieben werden, bzw. wenn im Namen irgendeines Gottes getötet, gerichtet, eingesperrt und bestraft wird. Weltbilder, die auf blindem “Vertrauen” anstatt auf dem emanzipierten Gebrauch des eigenen Verstandes fußen, sind als solche abzulehnen.  Auf dem Weg in eine befreite Gesellschaft braucht es Selbstermächtigung, und nicht Unterwerfung und Selbstverdummung.

Advertisements