Filmabend und Vortrag

19h: Dokumentarfilm: „Das Schweigen der Quandts“ (2007, 60 Minuten)

Der Dokumentarfilm zeigt, inwieweit die Industriellenfamilie Quandt in der NS-Zeit in das Nazi-System verstrickt war. Besonders belastet ist das damalige „Oberhaupt“ der Familie Günther Quandt, der in der NS-Regime als sogenannter Wehrwirtschaftsführer mit den Nazis zusammenarbeitete. Zeitzeugen belegen, dass die Familien einen erheblichen Teil des Familienreichtums auf der Basis von Zwangsarbeit im Zweiten Weltkrieg erwirtschaftete.

Anschließend Vortrag: „Salzburg: Zwangsarbeit in der NS-Zeit“

Wer waren die Zwangsarbeiter_innen, wie kamen sie nach Salzburg und wie lebten sei? Welche Firmen profitierten von Zwangsarbeit? Und: sofern sien och existieren, haben sie ihre Geschichte aufgearbeitet?

20. 4. 2013

im Infoladen, Lasserstraße 26.

Mit freundlicher Unterstützung der FV KGW.

Advertisements