Demo am Sa, 7. 5. 2016 am Brenner

Wir teilen einen Aufruf von Abbattere le frontiere – diesen findet ihr in mehreren Sprachen auch auf ihrem Blog.

Der österreichische Staat hat angekündigt, dass Anfang April die Grenze am Brenner wieder geschlossen wird. Das bedeutet: Stahlschranken, Stacheldraht auf den Wegen, Kontrollen auf der Autobahn, auf den Staatsstraßen, auf der Bahnlinie, auf den Fahrradwegen; Militärpatrouillen und Container für die Flüchtlinge. Die Armee und der Stacheldraht werden von den Nationalstaaten wieder einmal als „technische Lösung“ präsentiert, um die arme Bevölkerung, die vor Kriegen, Armut und Umweltzerstörung flüchtet, fernzuhalten und einzusperren. Der italienische Staat, der nur formell Beschwerde eingelegt hat, passt sich an und intensiviert die Kontrollen am Brenner. Das ist ein historischer Schritt. Zu glauben, dass Mauern und Soldaten immern nur für andere sind, ist eine tragische Illusion, denn es ist auch unsere Freiheit, die hier eingezäunt, verachtet und zerdrückt wird. Von Mazedonien bis Mexiko, von der Türkei bis Frankreich und nun auch direkt bei uns, Schranken und Grenzen sind zu den Wahrzeichen unserer Gegenwart geworden. Das zu akzeptieren, macht uns zu Komplizen dieser unmenschlichen Politik! Die einzige Möglichkeit für unsere Freiheit zu kämpfen ist, die Grenze niederzuschlagen!

Demo am 07.05.2016 14.30 Uhr in Brennero / Bahnhof

Telefonnummer Rechtshilfe: 0043-660-7583837

Advertisements