Aus den Tiefen des Archivs #3: Meuterei

Diese Woche haben wir ein original Salzburger Fabrikat aus den Tiefen des Archivs ausgegraben: Die MEUTEREI war eine durchaus lustige Zeitschrift der KJÖ Salzburg. Sie erschien erstmals im April 1993, mit einer Pause von 1995 bis 1998, und dann mindestens bis 1999. Wir sind der Meinung, dass wir eigentlich mehr Ausgaben im Archiv hatten, als die 8 Stück, die sich passenderweise eine Schachtel mit der Salzburger Stimme (KPÖ-Zeitung) teilen. Wo sind die hin???

Ein paar Zeilen aus dem Vorwort zur allerersten Ausgabe wollen wir euch nicht vorenthalten (der erste Artikel heißt übrigens „Grüße aus der Vergangenheit“):

Ja oje! Schon wieder ein neuer megaposermäßiger Profilierungsversuch einiger völlig durchgefahrener Antifas, die ein bischen mehr zu tun wollen, als nur die dicke Mozartkugel vor sich herzuschieben? Oder will uns noch ein(e) Herr/Frau Klugscheiß erzählen, wie wir den Molly richtig werfen sollen? Mit eingebauter Fascho-Beuleanleitung auf Seite 3? Lustig! Also, was soll der Fetzen Papier, den ihr da eben in der Hand habt, und der sich ‚MEUTEREI‘ nennt?“

Die MEUTEREI verstand sich als

„Überparteilich, links, antifaschistisch, antirassistisch, antisexistisch, antiimperialistisch, antitotalitaristisch, antiklerikal, antimonopolistisch …und üwahaupt gegen ois, dafür aber 1x gesellschaftsverändernd.“

Wer sich dazu entschließt, die in sozialistischem Einheitsbeige gehaltene Schachtel aus dem Infoladen-Archiv ausheben zu lassen, findet in unseren 8 Meuterei-Ausgaben u.a. folgende Beiträge:

Gegen die imperialistische NATO!“

Bullen, Punx und Chaostage“ (Das Interview zum Film)

Last Exit Havanna“ („Im Sommer letzten Jahres gaben sich rund 12.000 Jugendliche aus 131 Ländern ein Stell-Dich-ein im Hafen unseres bärtigen Freundes Fidel Castro, auch Cuba genannt.“)

Der Jännerstreik vor 80 Jahren“ (mittlerweile sinds 100 Jahre – lesenswert!)

Schnaitl Re/Preview“

Feminismus! Ein obsoletes Thema?“ (Fazit: nein.)

Auf der letzten Seite von Ausgabe Eins wurde ganz ungeniert ein Stefanie-Werger-Konzert („Austropop vom Feinsten“) in der Sporthalle Salzburg beworben – am 1. Mai.

In Ausgabe 3/1998 winkten als Gewinne bei richtigem Ausfüllen des Kreuzworträtsels tolle Preise:

500 S[chilling] Gutschein für den Musikladen im AVA-Hof, 5 Std. gratis INTERNET surfen im VOLXheim, 10 Wuzelspiele im JUZ BIVAK“.

Was sind schon 20 Jahre Verspätung? Ausfüllen und einlösen versuchen!

meuterei

Über die Rubrik: Es gibt Dinge, die völlig zu Unrecht zu wenig beachtet werden. Zum Beispiel das Archiv im Infoladen: in über 200 Kartons befindet sich ein umfangreiches Archiv zu den sozialen Bewegungen in Österreich und den angrenzenden Regionen seit den 80er Jahren. Das Archiv kann während der Öffnungszeiten benützt werden, einfach vorbeikommen und nachfragen.

Werbeanzeigen